Über mich





»Schreiben ist leicht. 
Man muss nur die falschen Wörter weglassen.«
Mark Twain

 

Schon als Kind lauschte ich gern den Erzählungen meiner Großeltern und wäre froh, wenn sie ihr Leben aufgeschrieben hätten. Aus eigener Erfahrung weiß ich: Mündlich weitergegebene Geschichten geraten mit der Zeit leider oft in Vergessenheit. Nicht zuletzt deshalb ist das Bewahren von Lebensgeschichten eine Herzensangelegenheit für mich.

1971 wurde ich in Delbrück/Westfalen geboren. Nach dem Abitur machte ich eine Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin, bevor ich mein Studium in den Fächern Germanistik, Geschichte und Medienwissenschaften begann, das ich mit Auszeichnung abschloss. Anschließend war ich für verschiedene Theater (u.a. in Köln, Hamburg und Paderborn) als Dramaturgin und Regieassistentin tätig.

Von den fiktiven Geschichten, die auf der Bühne erzählt werden, fand ich 2003 den Weg zu den wahren Geschichten, die nur das Leben selbst schreiben kann. Dabei ist die Vielfalt der unterschiedlichen Lebensläufe besonders spannend für mich. Auch nach über zehn Jahren ist es immer wieder interessant, Menschen kennenzulernen, die in einer Zeit gelebt haben, die ich nur aus dem Geschichtsbuch kenne.